Logopädie und Sprachtherapie im Ringzentrum

Die Logopädie befasst sich mit der Diagnostik, Beratung und Therapie von Sprachstörungen, Sprechstörungen, Stimmstörungen und Schluckstörungen. Der Schwerpunkt unseres therapeutischen Handelns im Ringzentrum liegt hierbei in der Behandlung neurogener Störungen bei Erwachsenen.

Wir behandeln Patienten am West- und Ostufer Kiels. Gerne kommen wir auch zu Ihnen nach Hause, in Wohnheime und Einrichtungen.

In einer ausführlichen Anamnese und Diagnostik wird der aktuelle Stand der Fähigkeiten des Patienten ermittelt. Dabei liegt der Fokus vor allem auch in den Ressourcen, die der Patient bereits mitbringt. Aus den gewonnenen Erkenntnissen ergeben sich in Absprache mit dem Patienten Therapieziele. Mit Hilfe evidenzbasierter und durch regelmäßige Fortbildungen aktualisierter Therapiemethoden werden die Ziele erarbeitet und regelmäßig überprüft und ggf. angepasst.

 

Sprechstörung/ Dysarthrie

Bezeichnet eine erworbene neurogene Sprechstörung mit Einschränkungen in der Ausführung von Sprechbewegungen. Charakteristisch können z.B. eine verwaschene oder verlangsamte Aussprache sein.

 

Sprechapraxie

Bezeichnet eine neurogene Störung mit Einschränkungen in der Bewegungsplanung von Sprechbewegungen. Hier kann die Bildung von Einzellauten, ganzen Wörtern und Sätzen beeinträchtigt sein.

 

Sprachstörung/ Aphasie

Bezeichnet eine zumeist durch einen Schlaganfall erworbene Sprachstörung. Merkmale können z.B. Sprachverständnisprobleme und/oder Wortfindungsstörungen sein.

Schluckstörung/ Dysphagie

Bezeichnet die Einschränkung Nahrung und Flüssigkeiten unterschiedlicher Konsistenz effektiv zu schlucken. Häufig treten Symptome wie Verschlucken mit einsetzendem Husten und/ oder die Vermeidung von z.B. festen krümeligen Nahrungsmitteln auf.

Trachealkanülenmanagement

Bezeichnet den Umgang und die schrittweise Entwöhnung von einer Trachealkanüle. Oftmals ist dies einhergehend mit der Therapie einer Dysphagie.

Gesichtslähmungen/ Fazialisparese

Bezeichnet die eingeschränkte Bewegungsfähigkeit einer Gesichtshälfte. Dies kann mit einer beeinflussten Empfindung (Hyper- oder Hypoästhesie) einhergehen.

Stimmstörung/ Dysphonie

Bezeichnet beispielsweise eine heisere, leise und angestrengte Stimmgebung und Atmung aufgrund z.B. funktioneller oder organischer Ursachen.

Behandlungsmethoden:

Alltagsorientierte Aphasietherapie nach Ingrid Weng

Atemrhythmisch angepasste Phonation nach Coblenzer und Muhar

Bobath® Therapie in der Logopädie in Anl. an Bertha Bobath

Fazio-Orale-Trakt-Therapie in Anl. an Kay Coombes

Funktionelle Dysphagietherapie in Anl. an Bartolome

LAX VOX nach M. Sihvo

Lee Silberman Voice Treatment in Anl. an Dr. Ramig

Manuelle Stimm- und Schlucktherapie nach Renata Horst

Manuelle Stimmtherapie nach Gabriele Münch

Melodische Intonationstherapie nach Charles Mills

Modalitätenaktivierung in der Aphasietherapie in Anl. an MODAK nach Lutz

Nasaliersungsmethode nach Pahn und Pahn

Neurolinguistische Aphasietherapie (NAT) nach Neubert et al.

Orofaziale Regulationstherapie in Anl. an Castillo Morales

Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen

Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF) in Anl. an Kabat und Knott

SprechApraxieTherapie bei schwerer Aphasie nach Karen Lorenz

TAKTKIN® nach Beate Birner Janusch

Trachealkanülenmanagement

Seit Februar 2022 Mitglied im Deutschen Bundesverband für Logopädie e.V. (dbl)

dbl: Bundesverband für Logopädie e.V. (dbl-ev.de)

Seit Januar 2022 enge Zusammenarbeit mit dem Schlaganfall-Ring Schleswig-Holstein e.V.

 

 

 

 

 

Ringzentrum Therapie & Pflege | Ringstraße 36-38 | 24103 Kiel

Unser Kooperationspartner:
www.ad-kiel-pflege.de
www.therapiezentrum-kiel.de

Spezialisierte Ambulante
Palliative Versorgung, SAPV Team Kiel
www.sapv-team-kiel.de